Navigation
Malteser Göppingen

40 Einsatzkräfte der Malteser im Einsatz

Zum 9. Barbarossa Berglauf am 05.05.2019 waren die Rescuebiker, mehrere Fahrzeuge und eine Sanitätsstation erforderlich

08.05.2019
Foto: Malteser
Foto: Malteser
Foto: Malteser
Foto: Malteser

Genauso wie die über 2.000 Teilnehmer des Barbarossa-Berglaufs, die sich am vergangenen Sonntag trotz des nasskalten Wetters an der Werfthalle einfanden, waren auch die ehrenamtlichen Helfer der Malteser wieder vor Ort. Bereits um 06.50 Uhr fanden sich die Sanitäter an der Wache in Uhingen ein, um nach einer Einsatzbesprechung und letzten Material-Kontrolle in Richtung Hohenstaufen aufzubrechen. Nach Aufbau der Sanitätsstation, die unter der Leitung eines Notarztes gegebenenfalls mehrere Verletzte gleichzeitig behandeln könnte, wurden im Anschluss die mobilen Einsatzeinheiten auf die Strecke geschickt.

Seit den Anfängen der Veranstaltung begleitet die Hilfsorganisation das Lauf-Event, das dieses Jahr zum 9. Mal stattfand. Über 40 Ehrenamtliche waren an diesem Tag unter anderem als Rescuebiker-Staffel oder als mobile Einsatz-Teams zu Fuß auf der Strecke verteilt, um bei Verletzungen auf dem unwegsamen Gelände direkt vor Ort Erste Hilfe leisten zu können. Unterstützt wurden diese durch 2 Notärzte und weitere Einsatz-Fahrzeuge, die an Schlüsselpositionen auf der Strecke positioniert wurden, um jederzeit zu eventuellen Notfällen hinzukommen zu können.

Die optimale Koordination der Rescuebiker, Fahrzeuge und EVTs (Erstversorgungs-Teams) stellte eine große Herausforderung dar und erforderte ständige Funkarbeit und viel Planung im Voraus. „Eine besondere Schwierigkeit auf dem Gelände ist vor allem die großflächige Funkabdeckung, um die ständige Kommunikation aufrechtzuerhalten. Durch die bergige Geographie gibt es einzelne Abschnitte, die vom Einsatzleitwagen nicht direkt angefunkt werden können, sodass einzelne Teams strategisch so positioniert werden müssen, dass wir über diese die anderen Einheiten jederzeit erreichen können.“ erklärt einer der Abschnittsleiter.

Glücklicherweise waren an diesem Tag bis auf kleinere Wundversorgungen keine lebensbedrohlichen Notfälle zu verzeichnen. „In der Summe war das ein sehr positiver Einsatz!“ resümierte der Einsatzleiter Adrian Großkopf am Ende des Tages. Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfer und freuen uns auf den nächsten Berglauf, der dann - wieder mit Unterstützung der Malteser - sein 10-jähriges Jubiläum feiern wird!

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Kreissparkasse Göppingen  |  IBAN: DE05 6105 0000 0000 0666 42  |  BIC / S.W.I.F.T: GOPSDE6GXXX