Navigation
Malteser Göppingen

Kreisweiter Fortbildungstag der Malteser in Göppingen

Optimale Gelegenheit für die Helfer neues Wissen zu erlangen und praktische Fertigkeiten zu üben

14.05.2017
Foto: Malteser
Foto: Malteser
Foto: Malteser
Foto: Malteser

Einmal im Jahr nehmen sich die Malteser in Göppingen neben den normalen Helferabenden einen ganzen Tag Zeit für praxisorientierte Fortbildungen. Am 13. Mai standen Neurologie, der Umgang mit Medikamenten sowie Infusionen und der BOS-Funk im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung. In einer abschließenden Übung konnten die Helfer das Gelernte direkt anwenden und umsetzen.

Eine Besonderheit des Tages bestand darin, dass alle Referenten aus den Reihen der Malteser Göppingen stammten. Durch langjährige Fortbildungen der Mitglieder und deren berufliche Qualifikationen ist es möglich, qualitativ hochwertige Veranstaltungen anzubieten. Ein Medizinstudent beispielsweise unterrichtete das Thema Neurologie. Um zukünftig Schlaganfälle noch sicherer erkennen zu können, wurde die Überprüfung der Motorik, Sprache, Pupillenfunktion und des Gesichtsfeldes besprochen und ausführlich geübt.

Ein weiterer Schwerpunkt des Übungstages lag auf dem Umgang mit Medikamenten, Infusionen und dem Anreichen von venösen Zugängen. Dies stellt für das sanitätsdienstliche Personal eine wichtige Kompetenz dar, um bei kritischen Notfällen, in Kooperation mit dem Rettungsdienst, eine  fachgerechte Versorgung sicherzustellen.

Die zweite Hälfte des Tages wurde dafür verwendet, den Umgang mit speziellen Funkgeräten für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (kurz BOS) zu trainieren. Dabei wurden zunächst die technischen Grundlagen der Geräte vermittelt, um Fehlbedienungen im Einsatz zu vermeiden. Hilfreich sind die technischen Grundlagen vor allem, um bei Sanitätsdiensten in schwierigem Gelände eine bestmögliche Funkabdeckung gewährleisten zu können.

Um die neuen Kenntnisse des Übungstags zu festigen, wurde zum Abschluss eine Übung durchgeführt. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf die Anwendung der gelernten Funkkenntnisse und medizinischen Fertigkeiten gelegt. Gleichzeitig diente die Übung dazu, den angehenden Gruppenführern erste Erfahrungen im Führen einer Sanitätsgruppe zu ermöglichen. Solche realitätsnahen Szenarien sind eine wertvolle Möglichkeit, die Zusammenarbeit einer Gruppe zu trainieren,  um bei den verhältnismäßig seltenen Großeinsätzen sowie bei Großschadenslagen als eingespielte Mannschaft Hand in Hand agieren zu können.

Für Abwechslung in den Pausen sorgte das Kommunikation- und Interaktionsspiel „Fröble-Turm“ bei dem alle Helfer auch ihr Fingerspitzengefühl sowie ihre Arbeit im Team unter Beweis stellen konnten.

Der Tag fand zu guter Letzt beim gemeinsamen Grillen an der vor gut einem Jahr neu eingerichteten Grillstelle, mit reichhaltigem Buffet, einen geselligen Ausklang.

Der Dank gilt allen Beteiligten, die diesen Tag mit viel Engagement vorbereitet und durchgeführt haben.  

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Kreissparkasse Göppingen  |  IBAN: DE05 6105 0000 0000 0666 42  |  BIC / S.W.I.F.T: GOPSDE6GXXX